FAQ

Reisezeit

Reisezeit

Wie wird Reisezeit vergütet?

Reist der Filmschaffende an einen anderen Ort als den Geschäftssitz des Herstellers (oder das Produktionsbüro am Hauptdrehort), so wird die Reisezeit von bzw. zu seinem Wohnsitz wie Arbeitszeit vergütet, jedoch ohne jegliche Zuschläge.

Und bei der täglichen Anreise zur Arbeit gilt das auch?

Nein, dies gilt nicht für die tägliche An-und Abfahrt vom Wohnsitz zum Arbeitsort, wenn der Arbeitsort innerhalb der Wohnortsgrenzen bzw. bis zu 20 km außerhalb liegt. Dann gehört es wie bei jedem Arbeitnehmer dazu, für seine Arbeitsanfahrt selbst Sorge zu tragen

Und wenn der Drehort weit außerhalb liegt?

Dann ist es wie Reisezeit (siehe oben) zu behandeln. Es kommt darauf an, dass der Arbeits-/Drehort weiter als 20 km von der Wohnortsgrenze entfernt liegt (Fahrstrecke), dann gelten die Regelungen zur Vergütung der Reisezeit als Arbeitszeit (auch bei täglicher An- und Abfahrt zum Drehort).  Es ist die gesamte Reisezeit für die An-und Abfahrt als Arbeitszeit zu vergüten, nicht erst ab Wohnortsgrenze bzw. ab 20km Fahrstrecke. Dabei ist unerheblich, ob der Filmschaffende selber fährt oder aber gefahren wird (Fahrgemeinschaft, Bus, Bahn). Zusätzlich sind die entstehenden Kosten (Bahnticket etc.) für die An- und Abfahrt zu bezahlen.