Wer wir sind

Die ver.di FilmUnion ist die Interessenvertretung für alle film- und fernsehschaffenden Gewerkschaftsmitglieder. Sie ist aus dem BundesFilmVerband in ver.di hervorgegangen. Gemeinsam bilden wir ein Netzwerk aus rund 4.000 Film- und Kulturschaffenden aller Gewerke in der Film- und Fernsehproduktionswirtschaft.

Was wir wollen

Wir setzen uns ein für die Verbesserung der filmwirtschaftlichen Rahmenbedingungen am Standort Deutschland. Über die Durchsetzung von Tarifverträgen können wir die Arbeits- und Lebensbedingungen unserer Mitglieder positiv verändern.

Wir machen uns stark für die soziale Absicherung Filmschaffender.

Wir richten unsere Gewerkschaftsarbeit international aus, denn nur gemeinsam können wir wirksame Instrumente entwickeln.

Unser Ziel ist eine durchsetzungsfähige Interessenvertretung der zergliederten Branche gegenüber Sendern, Produzenten und Politik.

Um das zu erreichen, starten wir auch mal spektakuläre Aktionen, die auf die Situation von Filmschaffenden aufmerksam machen. Wie hier beim Münchner Filmfest 2013:

ver.di FilmUnion | Kontakt

Wie wir arbeiten

In regelmäßigen bundesweiten und regionalen Treffen planen wir unsere Aktivitäten (z. B. Setbesuche, Veranstaltungen, Aktionen), diskutieren die Tarifarbeit und stimmen unsere Öffentlichkeit- sarbeit ab. Viele dieser Treffen sind offen für alle Mitglieder.

Also nutzt die Gelegenheit: Kommt dazu, tauscht euch mit uns aus und diskutiert mit, steuert eure Ideen bei, entwickelt gemeinsam mit uns und anderen Kolleginnen und Kollegen aus unserer Branche bedarfsgerechte Forderungen und wirkungsvolle Aktionen. Nur so können wir konkrete, erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit gestalten.

Unterstützt werden die Mitglieder der ver.di FilmUnion von connexx.av, dem ver.di-Netzwerk für Medienschaffende: Hier könnt ihr Kontakt aufnehmen, ihr erhaltet Beratung und unter Umständen auch Rechtsschutz.

ver.di Kampagnen