Nachrichten

Türkische Filme in Berlin-Prenzlauer Berg

Türkische Filme in Berlin-Prenzlauer Berg

Unsere Dankbarkeit und Freude war und ist immer noch groß, dass unser Gemeindemitglied Peter Steudtner aus türkischer Haft entlassen worden ist und wieder bei uns und seiner Familie sein kann.

Unsere täglichen Andachten aber gehen weiter. Denn nach wie vor sitzen hunderte, ja tausende Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und unschuldige Bürger in Haft. Jeden Tag um 18:00 Uhr rufen die Glocken der Berliner Gethsemanekirche zum Gebet um Freiheit für die zu Unrecht Inhaftierten in der Türkei und anderswo in der Welt.

Der Ruf „Wachet und Betet!“ des biblischen Jesus im Garten Gethsemane an seine Jünger ist uns ein besonderer Auftrag. Wir kommen täglich zum Gebet zusammen und setzen uns darüber hinaus für Menschen ein, die zu Unrecht inhaftiert sind. Wachen bedeutet für uns auch neugierig sein, sich informieren, dazu lernen.

Daher zeigt der Gebetskreis „Wachet und Betet! Freiheit jetzt!“ in der Gethsemanekirche (Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Prenzlauer Berg Nord) in einer kleinen Reihe Filme aus der Türkei. Sie laden ein, sich mit der aktuellen Situation in der Türkei auseinanderzusetzen – aus der Perspektive der Menschen dort. Die Filmreihe ermöglicht darüber hinaus, neue Sichtweisen und Einblicke auf das Leben in der heutigen Türkei zu gewinnen.

Zu sehen ist zum Beispiel aus der Zeit der Militärdiktatur der Klassiker Yol, in einer Lang-Fassung, wie sie so noch nie im deutschen Fernsehen zu sehen war. Darüber hinaus werden aktuelle Filme aus der Türkei gezeigt, die ein Bild der Verhältnisse unter der derzeitigen AKP-Regierung abgeben, aber eben auch Zeugnis des modernen kulturellen Lebens am Bosporus sind. Manche Produktionen sind so neu, dass sie zum ersten Mal in Deutschland gezeigt werden!

Im Anschluss einer jeden Filmvorführung wird es eine Diskussion geben. Es wird gefragt, wie es mit der Türkei weiter gehen soll, aber auch, wie die deutsche Politik und Gesellschaft sich zu ihrem Partnerland und den Nachbarn aus der Türkei verhält.

Gezeigt werden die Filme in der UCI KINOWELT Colosseum (Schönhauser Allee 123, 10437 Berlin) unweit der Gethsemane-Kirche.

Das Programm der Reihe

Mittwoch 12. 09. 2018, 19:45 - 22:30 Uhr

YOL – THE FULL VERSION
von Yilmaz Güney und Şerif Gören, Türkei/Schweiz 1982/2017, 112 Min., türk. OmU

Einführung: Produzent Donat Keusch
Im Anschluss: Diskussion mit Günter Seufert, Stiftung Wissenschaft und Politik, und Necla Kelek, deutsche Soziologin, Publizistin und Frauenrechtlerin

Mittwoch 19. 09. 2018, 19:45 - 22:30 Uhr

Rauf
von Soner Caner und Baris Kaya , Türkei 2016 , Drama, 94 Min., türk. OmeU

Im Anschluss: Diskussion mit Seyran Ateş, Rechtsanwältin, Initiatorin und Mitbegründerin der liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Berlin-Moabit

Mittwoch 26. 09. 2018, 19:45 - 22:30 Uhr

Ivy
von Tolga Karaçelik, Türkei 2015, 104 Min.,  türk. OmeU

Im Anschluss: Diskussion mit Peter Steudtner

Mittwoch 10. 10. 2018, 19:45 - 22:30 Uhr 

The smell of money/ Paranin Kokusu
von Ahmet Boyacıoğlu, Türkei 2018, 100 min., türk. OmeU

Im Anschluss: Diskussion mit dem Regisseur Ahmet Boyacıoğlu

Mittwoch 17. 10. 2018, 19:45 - 22:30 Uhr

Lal Gece - Night of Silence
von Reis Çelik, Türkei 2012, 94 Minuten, türk. OmeU

Im Anschluss: Diskussion mit Christian Mihr, Reporter ohne Grenzen

Mittwoch 24. 10. 2018, 19:45 - 22:30 Uhr

Yol kenari / Sideway
von Tayfun Pirselimoğlu, Türkei/Griechenland/Frankreich 2017, Drama, 119 min., türk. OmeU

Im Anschluss: Diskussion mit Bertold Höcker, Superintendent des Kirchenkreises Berlin Stadtmitte und Vertretern der muslimischen Community

 
mit freundlicher Unterstützung von ver.di und Senatsverwaltung Kultur und Europa Berlin

Eine deutsche Simultanübersetzung wird angeboten

Spielort ist das UCI KINOWELT Colosseum (Schönhauser Allee 123, 10437 Berlin) unweit der Gethsemane-Kirche.

Der Flyer zur Veranstaltung zum Download im PDF-Format: