Nachrichten

»Der Bankraub« – Besuch bei Bavariaproduktion

»Der Bankraub« – Besuch bei Bavariaproduktion

Setbesuch der ver.di FilmUnion am 6. Mai 2015 ver.di »Der Bankraub«  – Besuch bei Bavariaproduktion

Berlin, 6. Mai 2015: Die Bavaria Fernsehproduktion ist zu Besuch in Berlin und dreht in einer idyllischen Einfamilienhaussied-
lung in Zehlendorf die TV-Produktion »Der Bankraub« und wir besuchen sie dort. Als wir am späten Nachmittag zur Mittagspause kommen, gibt es erstaunte Gesichter, dass wir in dieser abgelegenen Gegend auftauchen.

Zuerst begegnen wir den wartenden Praktikanten, von denen es am Set einige gibt. Es sind überwiegend angehende Mediengestalter Bild und Ton, die die Praktika für die Ausbildung brauchen.

Setbesuch der ver.di FilmUnion am 6. Mai 2015 ver.di »Der Bankraub«  – Besuch bei Bavariaproduktion

Dann ist um 17:00 Uhr endlich »Mittagspause«. Auf dem Weg von der Villa, in der gedreht wird, zum Cateringwagen nehmen die Filmschaffenden und Schauspielkollegen gern einen Tarifvertrag für die Hosentasche oder – für den vollen Durchblick – den ganzen Tarifvertrag entgegen. Mancher bleibt kurz stehen, um uns etwas zu fragen. Für die unsichtbaren Kollegen im Produktionsbüro werden auch noch mal ein paar Exemplare extra mitgenommen.

Der erste Blick von vielen Kollegen gilt der Gagentabelle. Ist die eigene Position drin, wird natürlich verglichen. Das scheint soweit ok zu sein. Das ist ja auch das Mindeste, denn die Firma ist tarifgebunden. Doch manche Positionen sind nicht enthalten, wundern sich einige Kollegen. Wir erläutern, dass dies noch nicht für alle Gewerke so gelungen ist, dass das Ergebnis auch befriedigend wäre. Denn die Aufnahme in die Gagentabelle allein nutzt noch nicht viel, die darin festgeschriebene Mindestgage muss auch angemessen hoch sein. Gelungen ist dies zuletzt für den »Data Wrangler« und den »DIT«. Wer seine Gage in der Tabelle noch vermisst, sollte Kontakt zu uns aufnehmen und sich als ver.di-Mitglied zusammen mit anderen Kolleginnen dafür einsetzen.

In der Sonne auf der Bierbank plaudern wir auch mit Regisseur Urs Egger und Schauspieler Joachim Król. Wir streifen den Budgetdruck durch die Sender auf die Produktionen und diskutieren den Streik der GDL.

Im Weggehen spricht uns noch jemand an und sagt, unser Besuch habe es jetzt schon gebracht.