Nachrichten

Am Set bei „Kommissar Marthaler“

Am Set bei „Kommissar Marthaler“

ver.di-FilmUnion besucht Dreharbeiten von „Kommissar Marthaler – Die Sterntaler Verschwörung“ der „Akzente Film&Fernseh GmbH“

Frankfurt am Main. Bis zum 23. März fanden in Berlin, Wiesbaden und Frankfurt am Main die Dreharbeiten zum mittlerweile fünften Teil der „Kommissar Marthaler“-Reihe statt. Grund genug für die ver.di-FilmUnion West, dem Set einen – wie sich schnell herausstellte recht erfreulichen -  Besuch abzustatten.  

Die Produktionsfirma Akzente Film & Fernseh GmbH ist tarifgebunden und viele Filmschaffende erzählten uns, sie würden sogar übertarifliche Gagen vereinbaren. Schließlich handelt es sich bei den Tarifgagen auch nur um Mindestgagen. Mehr geht also immer - wenn man gut verhandelt. Damit das Verhandeln auch klappt, bietet die ver.di-FilmUnion regelmäßig Infoveranstaltungen zu Vertragsverhandlungen für Filmschaffende an, zuletzt im vergangenen September beim Berliner Stammtisch.

Was die übertariflichen Gagen betrifft, so ist die Verrechnung von Mehrarbeitszuschlägen mit übertariflichen Gagenbestandteilen übrigens nur dann zulässig, wenn es einzelvertraglich vereinbart worden ist und die tarifvertraglichen Mindestbedingungen nicht unterschritten werden. Nachtzuschläge dürfen hingegen überhaupt nicht verrechnet werden! Die allgemeinen Regelungen des Manteltarifvertrags für Film-und Fernsehschaffende (z.B. Pausenregelungen, Urlaub usw.) gelten zudem auch dann, wenn übertarifliche Gagen vereinbart wurden.

Mehr Infos dazu: