Solidaritäts-Buttons am Set: Kein Film ohne uns!

19.06.2024

Die Tarifkommission der Film- und Fernsehschaffenden muss aktuell in den Tarifverhandlungen für einen neuen TV FFS einen langen Atem zeigen. Da sind Zeichen der Solidarität und Unterstützung vom Set total wichtig, als Motivation, weiterzumachen und für die Arbeitsrechte von Filmschaffenden zu streiten!

Damit diese Unterstützung sichtbar wird, findet aktuell eine Button-Aktion statt: Bei Cast und Crew werden an Setbesuchen Buttons mit der Aufschrift „Kein Film ohne uns“ verteilt und überzeugt, diese bei der Arbeit zu tragen. Damit entsteht am Set eine Sichtbarkeit für die Tarifverhandlungen. Darüber hinaus können Fotos der Buttons, wie sie von Kolleg*innen am Set getragen werden, dem Instagram Kanal @KeinFilmOhneUns geschickt und dort veröffentlich werden, um diese Sichtbarkeit vom Set in die breitere Öffentlichkeit zu tragen.

 
Solidaritäts-Buttons am Set

Am 13.06. haben wir bereits das Set von „Jenseits der Spree“ in Berlin-Neukölln besucht, und Crew und Cast zu überzeugt, die Buttons zu tragen. Die Idee wurde sehr positiv aufgenommen und es wurde viel Wertschätzung den verhandelnden Kolleg*innen der TK gegenüber geäußert.

Am 19.6. haben wir mit dem Team aus Hessen das Tatort-Set in Offenbach besucht (Senatorfilm). Wir haben mit den Filmschaffenden über den aktuellen Stand der Tarifverhandlungen gesprochen. Ein wichtiges Thema für viele ist die Bezahlung von Reisezeiten. Manche befürchten die Abwanderung von Produktionen ins Ausland, weil dort billiger produziert werden kann.

Ihr wollt euch auch an der Aktion beteiligen? Wenn ihr am Set arbeitet, wo ihr euch einen Setbesuch wünscht, schreibt uns an filmunion@verdi.de oder lisa.klinkenberg@verdi.de für Setbesuche in Berlin & Brandenburg.

Schickt eure Fotos an den Instagramkanal @KeinFilmOhneUns! (Beachtet dabei auf jeden Fall die Persönlichkeitsrechte eurer Kolleg*innen und fotografiert keine Teile des Szenenbilds.)